Mittelstand 4.0 / Arbeit 4.0

Das Thema Industrie 4.0 – oder treffender Mittelstand und Arbeit 4.0 – wird ein zentrales Thema der Offensive Mittelstand in den nächsten Jahren sein. Nachdem die Arbeitswelt in den in den 80iger und 90iger Jahren die Computerrevolution bewältigen musste und in den letzten zehn Jahren der demografische Wandel im Zentrum der Offensive Mittelstand stand, wird es in den nächsten Jahren die Bewältigung der Mittelstand 4.0 Entwicklungen sein.

Die Offensive Mittelstand hat diverse Projekte zu diesem Thema gestartet, damit auch die kleinen und mittelständischen Unternehmen Hilfen an die Hand bekommen, die anstehenden Entwicklungen als Chancen für ihre Wettbewerbsfähigkeit zu nutzen. In der Fachgruppe „Mittelstand 4.0“ fasst die Offensive Mittelstanddie Diskussionen, Projekte und Hilfen zusammen. 

Die Offensive Mittelstand beteiligt sich damit auch am Dialogprozess „Arbeiten 4.0“, der sich mit den Chancen und Herausforderungen zukunftsfähiger Arbeitskultur befasst (mehr Infos unter: www.arbeitenviernull.de) und der im April 2015 von Bundesministerin für Arbeit und Soziales Andrea Nahles initiiert wurde.

Mittelstand 4.0

Die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) bewirkte einen extrem dynamischen technologischen Fortschritt, der in eine qualitativ neue Entwicklungsstufe eintritt. Dieser Fortschritt basiert auf 

  • dem anhaltenden rapiden Wachstum von Rechenleistung
  • ständig wachsenden Bandbreiten in Netzwerken
  • miniaturisierten, integrierten Schaltungen
  • intelligente Sensoren und Aktoren
  • semantische Technologien und „intelligenten“ Algorithmen

Durch diese Entwicklungen entstehen Systeme, in denen Arbeitsmittel, Prozesse, Objekte bis hin zu Alltagsgegenständen durch Programmierbarkeit, Speichervermögen, Sensoren, Aktoren und Kommunikationsfähigkeiten „intelligent“ werden.Solche Systeme heißen Cyber-Physical Systems (CPS) – reale Arbeitsmittel, Menschen (!), soziale Prozesse (!) und Umgebungen (Arbeitsstätte, Raumumgebung generell), die über die miniaturisierten Technologien mit der virtuellen Welt verbunden sind. 

CPS kombinieren die „reale“ mit der „virtuellen“ Welt. Die „Dinge“ und Leistungen werden Bestandteil des Internet (daher die Schlagworte „Internet der Dinge“ und „Internet der Leistungen“). Diese neue Qualität der Entwicklung wird Industrie 4.0 genannt oder auch vierte industrielle Revolution. Dieser Begriff ist etwas missverständlich, da nicht nur die Industrie sondern auch alle Dienstleistungsprozesse sowie alle Arbeits- und Lebensprozesse betroffen sind. Alle kleinen und mittleren Betriebe sind von dieser Entwicklung betroffen. Wir verwenden deswegen den Begriff „Mittelstand 4.0“.